Rene Russell

Bild: CC-BY SOBIESKI.PHOTOGRAPHY
Rene Russell

Rene Russell

Über Rene Russell

Spitzenkandidat für die Bremische Bürgerschaftswahl

Kontakt

„Off-shore-Terminal“ und Hafentunnel  – Keine Baumaßnahmen ohne Bürgerbeteiligung
 
Ich heiße René Russell und wurde 1966 in Bremerhaven geboren.
Meine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann und meinen Zivildienst habe ich in Bremerhaven absolviert, danach habe ich im Vertrieb verschiedener Unternehmen gearbeitet.
1991 habe ich eine Zusatzqualifikation zum Versicherungsfachmann erworben, seitdem bin ich in der Versicherungsbranche tätig. Heute leite ich die AXA/DBV Bezirksvertretung in Bremerhaven.
Ich bin Vater von zwei studierenden Kindern, mein Jüngstes bereitet sich auf das Abitur vor.
 
2012 bin ich in die Piratenpartei eingetreten und wurde nach kurzer Zeit zum Kassenprüfer des Landesverbands Bremen bestellt. Seit 2014 bin ich Schatzmeister des KV Bremerhaven.
Neben diesen organisatorischen Aufgaben engagiere ich mich in den Arbeitskreisen Umwelt und Verkehr sowie Presse.
 
Statement politisch:
Schon in meiner Jugend politisch interessiert, habe ich mich bereits Anfang der 80er Jahre in der Friedens- und Ökobewegung engagiert.
Besonders geärgert hat mich dann 2012, dass mit Einwilligung der Grünen ein Landschaftsschutzgebiet ohne Not zu einem Gewerbegebiet umgewidmet wurde.
Bremerhaven hat in den letzten Jahren versucht, seine Strukturschwäche mit der Ansiedlung der Windkraftbranche und der Entwicklung des Tourismusgebietes Alter/Neuer Hafen zu überwinden.
Dies ist nicht gelungen.
Jetzt sollen weitere hunderte Millionen investiert werden, um das „Off-shore-Terminal“ und den Hafentunnel zu bauen – und das wieder ohne Beteiligung der Bürger.
Politik über die Köpfe der Bürger hinweg?
Immer komplizierter werdende Sachverhalte werden ohne Öffentlichkeit von wenigen Menschen entschieden?
Wir Bürger haben so gut wie keine direkten Eingriffsmöglichkeiten?
Da müssen wir aktiv gegensteuern!
Alle Bürger sollen mitentscheiden dürfen, alle vier Jahre zu wählen ist nicht genug!

Letzte Artikel auf diesem Webauftritt über Rene Russell

Die PIRATEN erreichen nach ihrer Konsolidierungsphase erstmalig wieder steigende Prozentzahlen bei einer Wahl. Die Piratenpartei Bremerhaven feiert 2015 das beste Ergebnis, das sie seit ihrem Bestehe...
Weiterlesen

 

Die Piratenpartei Bremerhaven fordert, die Praxis der Stromunterbrechung bei nicht bezahlten Rechnungen für die Empfänger von Transferleistungen abzuschaffen.  In Deutschland wurde letztes Jahr in ...
Weiterlesen

 

Die Piratenpartei Bremerhaven feiert am 10. Mai 2015 die Wahl in der Seestadt auf dem Salondampfer Hansa. Ab 17.00 Uhr kann die stilvolle Location im Schaufenster Fischereihafen geentert und den Ergeb...
Weiterlesen

 

Die PIRATEN in Bremen und Bremerhaven starten am kommenden Wochenende gleich mit zwei Veranstaltungen in den Endspurt für die Bürgerschaftswahl. Am Samstag, den 2. Mai ab 13.00 Uhr, lädt die Piratenpa...
Weiterlesen

 

Die Piratenpartei Bremerhaven fordert, die Praxis der Stromunterbrechung bei nicht bezahlten Rechnungen für die Empfänger von Transferleistungen abzuschaffen.  In Deutschland wurde letztes Jahr in ...
Weiterlesen

 

Die Piratenpartei Bremerhaven fordert die Rückübertragung der Bremischen Häfen an die Stadt Bremerhaven.  René Russell, Spitzenkandidat der Piratenpartei Bremerhaven für die Bremische Bürgerschaft, b...
Weiterlesen

 

Webseitenbetreiber: Piratenpartei Deutschland Kreisverband Bre­merhaven c/o LV Bremen Daniel-von-Büren-Str. 15 28195 BremenPostanschrift: Piratenpartei Deutschland Kreisverband Bremerhaven ...
Weiterlesen

 

Blütenfest in Geestemünde Das traditionelle Blütenfest in Bremerhaven rund um den Wasserturm. Sie finden unseren großen Blumen- und Pflanzenmarkt auf dem Konrad- Adenauer-Platz. Wir freuen uns auf Si...
Weiterlesen

 

Der Einzelhandel in der Bremerhavener City hat einen schweren Stand, wie die vom City-Skipper organisierte Podiumsdiskussion ergab. Um dessen Situation zu verbessern, müssten große Summen investiert w...
Weiterlesen

 

Die Piratenpartei Bremerhaven kritisiert den Umgang der Politik hinsichtlich der berechtigten Kritik vieler Bürger am Ausbau der Deponie Grauer Wall zur Giftmülllagerstelle.  "Die Deponie hat in ...
Weiterlesen